Bock auf Veränderung?

Wir gründen eine Schule, an der sich alle beteiligten Menschen wohlfühlen und sich entfalten können. Alle Menschen lernen aktiv an der Welt teilzunehmen und diese zukunftsfähig zu gestalten. 

Was ist geplant?

 Die Marille soll als staatlich anerkannte Ganztagsschule mit Schuljahresbeginn 2023/24 in Berlin ihre Tore öffnen. Sie stellt eine Modellschule für zukunftsfähige Bildung dar. Die Schule bietet zunächst Platz für 30 Erstklässler*innen und wird zu einer inklusiven Gemeinschaftsschule mit 13 Lernjahren ausgebaut. Sie wird staatlich oder privat getragen und besitzt einen offenen Ganztag mit Hort. Alle deutschen Schulabschlüsse des Landes Berlin können an ihr erreicht werden. 

Wer sind wir?

 Gefunden hat sich unsere Schulgründungsgruppe 2018 beim Projekt „Weltlernreise“, die im Kontext der Studierendeninitiative „Kreidestaub” durchgeführt wurde. Geleitet von der Frage, wie zeitgemäße und gute Bildung aussehen kann, haben wir uns von Deutschland nach Schweden, Finnland, Russland, Estland, Israel, Malaysia, China und Hong-Kong aufgemacht und Einblicke in 65 Schulen erlangt. Seitdem entwerfen wir gemeinsam unsere Vision für eine zukunftsgerechte Schule und unser Team ist Stück für Stück gewachsen. Momentan besteht es aus acht Frauen, von denen fünf Lehrerinnen sind oder werden. 

Gefördert durch